Der Brandner Kaspar

Der Brandner Kaspar

Wer kennt die Geschichte nicht: Der Brandner Kaspar (Rainer Scheibe) betrügt den Boanlkramer (Thomas Hausner) beim Kartenspielen mit dem „Gras-Ober“ und erschwindelt sich so weitere 18 Lebensjahre. In einer liebenswerten Inszenierung zeigt die Weißenburger Bühne ´87 e. V. mit über 40 Akteuren diese Komödie auf der herrlichen Bergwaldbühne.

Die Weißenburger Bühne ´87 e.V. feiert nun schon seit der Saison 2001 mit dieser ganz auf die herrliche Naturkulisse des Bergwaldtheaters abgestimmten Inszenierung jedes Jahr einen sehr großen Erfolg.

Aufführungen:
Freitag, 30. Juli 2021, 19 :00 Uhr,
Samstag 31. Juli 2021, 19:00 Uhr,

Ersatztermine:
Sonntag 01. August 2021, 19:00 Uhr
Montag 02. August 2021, 19:00 Uhr

Bergwaldtheater, Weißenburg

Die Bösmüllerin oder die Jagd nach der Weißenburger Hexe

Das Dämonisch-Magische ist unter uns, ist in Weißenburg! Hexen soll es hier geben. Kann das, darf das sein? Ist alles nur ein böses Spiel, eine Verleumdung?
Wie verhält sich der Rat der Stadt – kann er dem Unwesen ein Ende setzen oder muss der Henker ans Werk?

Begeben Sie sich mit der Nachtwächterin und ihren Gefährten auf eine Zeitreise ins dunkle 16. Jahrhundert.
Erleben Sie den „Fall der Bösmüllerin“: ein wahrhaft schauriges Spektakel aus einer Zeit des Aberglaubens und Hexenwahns.

Der Fall der „Bösmüllerin“ Margarethe Seybold ist authentisch. Margarethe war die Ehefrau des Georg Seybold (gest. 1614), der Müller auf der Bösmühle bei Weißenburg war. Sie heiratete ihn 1573 und gebar ihm 11 Kinder, das jüngste im Juni 1589. Aufgrund einer Denunziation geriet sie in die Mühlen der Hexenverfolgung und fand schließlich ein trauriges Ende.

In der Führung mit der Weißenburger Nachtwächterin und der Weißenburger Bühne e.V. stellen die Schauspieler den Fall szenisch dar – von der Verleumdung über die Verhaftung und Folterung bis hin zur Urteilsverkündung und Hinrichtung.

Aufführungen:
Donnerstag, 27. Mai 2021, 20.30 Uhr, Marktplatz, Weißenburg
Donnerstag, 15. Juli 2021, 20.30 Uhr, Marktplatz, Weißenburg
Donnerstag, 02. September 2021, 20.30 Uhr, Marktplatz, Weißenburg

Herr der Diebe

von Cornelia Funke

Prosper und sein kleiner Bruder Bo haben vor kurzem ihre Mutter verloren. Um ihrer furchtbaren und äußerst strengen Tante Esther Hartlieb zu entfliehen, die in Bo einen kleinen Engel sieht, Prosper aber in ein Internat abschieben will, flüchten die beiden nach Venedig. Dort schließen sie sich einer Gruppe Waisenkinder an, bestehend aus dem Mädchen Wespe und den Jungen Mosca und Riccio, sowie Scipio, der sich selbst der, „Herr der Diebe“ nennt. Sie leben in einem leerstehenden Kino, dem „Sternenversteck“, und bestreiten ihren Lebensunterhalt indem sie Diebesgut, das Scipio ihnen beschafft, an den gierigen Antiquitätenhändler Barbarossa verkaufen. 

Eines Tages erhält Scipio einen Auftrag von einem mysteriösen Mann, der sich selbst nur „der Conte“ nennt: Er soll für viel Geld einen hölzernen Flügel stehlen. Die Kinder sind sofort Feuer und Flamme und nehmen den Auftrag an. 

Ein Abenteuer für die ganze Familie im Bergwaldtheater

  • Aufführungen:

12. Juni 2021, 17:00 Uhr
17. Juli 2021, 17:00 Uhr

Ersatztermine
13. Juni 2021 15.00 Uhr
18. Juli 2021 15.00 Uhr

Bergwaldtheater, Weißenburg

Mitglieder Versammlung und Neuwahlen 26.09.2020

Die Vorsitzende der Weißenburger Bühne Anja Michel gab zu Beginn der Sitzung einen Überblick über das Jahr 2019.

Den Auftakt der vielfachen und abwechslungsreichen Stücke machte im Januar ein Stück von Erich Kästner „Verwandte sind auch Menschen“. Im Krimimonat März folgte „Spurlos verschwunden“ und die U21 (junge Menschen unter 21) spielte in bewährter Kooperation mit der Lebenshilfe „Alice im Wunderland“. Auch die Dauerbrenner „Der Brandner“, „Die Bösmüllerin“, „Drei Männer im Schnee“ fehlten nicht auf dem Programm.

Nach der Entlastung des Vorstands und des Kassiers fanden die Neuwahlen statt. Hier wurde das amtierende Team: Anja Michel (1. Vorstand), Cornelia Röhl (2. Vorstand), Mathias Glossner (Kassier) mit je einer Enthaltung wiedergewählt. Neue Gesichter gibt es bei den Ausschussmitgliedern, diese sind alphabetisch: Manuel Adacker, Andreas Ahner, Martin Bruhn und Edith Heckel.

Im Ausblick wurde bedauernd, dass diesen Herbst, obwohl die Probenarbeiten schon weit gediehen waren, die U 21 nicht „Prinz und Bettelknabe“ (Premiere sollte am 31.10.20 sein), aufführen konnte. Auch weitere Produktionen und Aufführungen können nicht stattfinden. Leider müssen auch der im November geplante Fortbildungstag und die Jahresabschluss- Feier dieses Jahr entfallen.