2005 – Die Mausefalle

Datum: 2005
Stück: Die Mausefalle
Autor: Agatha Christie
Regie:
Thomas Hausner
Premierenort:
Lunatheater

Die “Mausefalle” ist eines der berühmtesten Stücke der britischen Erfolgs-Autorin Agatha Christie. Es gilt als der “Krimi mit der längsten Laufzeit der Theatergeschichte”, wird seit 1947 pausenlos auf den verschiedensten Bühnen gespielt und ist in 22 Sprachen übersetzt worden.
Das Stück basiert auf dem Volkslied und der Kurzgeschichte “Three blind mice” (entspricht unseren zehn kleinen Negerlein), was sich auch als Leitmotiv durch die ganze Kriminalgeschichte zieht.

Der Inhalt
Die acht Personen dieses Stückes, eine Gruppe bizarrer Leute, versammeln sich in einer Pension in Berkshire. Sie sind Gäste in einem alten Landhaus, dem Monkswell Manor House, das gerade in ein Privathotel umgewandelt worden ist. Seine Besitzer, das junges Ehepaar Ralston, sorgen sich nach besten Kräften um das leibliche Wohl und den Komfort der Gäste. Das katastrophale Wetter allerdings erschwert den Aufenthalt. Ein Schneesturm tobt, das Telefon funktioniert nicht mehr, das Holz wird knapp und die Stimmung ist gereizt.
Als sich überdies noch ein junger Polizist durch das Schneegestöber kämpft, um einen mysteriösen Mordfall aufzuklären, wird vollends Zwietracht und Verdacht bei allen Beteiligten gesät. Zudem befinden sich zwei auffällige Typen mit abstrusen Gewohnheiten unter den Besuchern. Da sinkt auch schon die arme Ms. Boyle von Mörderhand erwürgt, im dunklen Wohnzimmer zu Boden.
Das Unheil nimmt seinen Lauf und das Gästehaus wird zu einer “Mausefalle”, in der nicht nur weitere Mordopfer, sondern auch der Mörder selbst gefangen sind. Jeder ist verdächtig. Aber wer ist das nächste Opfer, wer der Mörder?